DAS DIGITALE ZEITALTER

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im jetzigen Zeitalter ist das Wort Digitalisierung in aller Munde und die künstliche Intelligenz ist ebenfalls in der Übersetzungsbranche angekommen. Dieser Wandel ermöglicht ein Übersetzungskonzept „made by machine“, das in unserem Leistungsportfolio für Übersetzungen angeboten wird. Maschinelle Übersetzung (MÜ oder MT für engl. machine translation) ist eine automatisierte Übersetzung durch eine sogenannte Engine, ein speziell trainiertes Computerprogramm.

 

Maschinelle Übersetzung -KI

Maschinelle Übersetzung -KI

 

COMLOGOS bietet neuronale MÜ an. Deshalb können Sie davon ausgehen, dass der Output eine sehr hohe Qualität aufweist, sogar um einiges höher als bei statistischer oder regelbasierter MÜ. Die Engines für NMÜ beruhen auf neuronalen Netzen, die denen im menschlichen Gehirn nachempfunden sind. Der Input wird durch Encoder und Decoder in ein numerisches Äquivalent verarbeitet und anschließend mithilfe von mehreren “hidden layers” (angeordnet wie Neuronen im menschlichen Gehirn) in die Zielsprache übersetzt. Aufgrund dieser Beschaffenheit sind NMÜ-Systeme, ebenso wie der Mensch, in der Lage zu lernen. Aufgrund der komplexen Struktur des Systems ist ein ausgiebiges und nachhaltiges Initial- und weiteres Training notwendig.

 

Ihr Nutzen: Effizienz!

COMLOGOS hat sich diesen neuen Herausforderungen gestellt und kann mit Hilfe dieser neuen Technologien einen wahren Nutzen für Sie bringen. Wir können maschinelle Übersetzungen 2-3x so schnell liefern wie eine Humanübersetzung. Zusätzlich helfen wir Ihnen, Ihre Kosten zu senken – und das alles für Ihren Erfolg. Die Kosten für eine maschinelle Übersetzung betragen je nach Projekt nur etwa 50-60% im Vergleich zu den Kosten für eine Humanübersetzung.

Effizienzsteigerung

Effizienzsteigerung

Wenn Sie eine Übersetzung besonders schnell oder kostengünstig benötigen, ist zu überlegen, ob sich eine maschinelle Übersetzung für Sie lohnt. Dabei nutzen wir Ihre bereits vorhandenen Translation Memorys und Terminologiedatenbanken in Kombination mit der Engine. Dies steigert die Übersetzungsqualität und -geschwindigkeit enorm!

 

Wichtige Infos & Grenzen – Halten wir fest.

Maschine kann also eine sinnhafte Alternative darstellen. Genau! Aber auch das hat gewissen Grenzen. Diesen gehen wir hier genauer auf den Grund. Vorab ist immer zu prüfen, ob der Text sich überhaupt für MÜ eignet. Dabei ist vor allem der Verwendungszweck der Übersetzung sowie die Qualität des zu übersetzenden Textes zu berücksichtigen.

Von MÜ raten wir Ihnen ab im Fall von:

  • Bindung an Normen & Richtlinien (CE, VDE, Maschinenrichtlinie, ISO-Normen, IEC 82079, etc.)
  • ISO-17100-konforme Übersetzung inklusive Revision notwendig,
  • Druck und Produktion,
  • Sicherheitsrelevanz (Rechts-, Personen-, Maschinensicherheit),
  • Texten mit vielen Namen (Produktlisten, Produktbeschreibungen),
  • Stammdatenblättern, Stücklisten (generell Auflistungen ohne Kontext, Satzfragmente),
  • Juristischen Texten,
  • Marketingtexten, Werbeslogans/-texten (Transkreation),
  • Hoch spezialisierten Texten, für die noch kein ausreichendes Datenmaterial vorhanden ist,
  • Texten, die viele Fehler enthalten oder schlecht formatiert sind.

Nach Sichtung der Dateien werden wir Sie eingehend beraten und Rückfragen mit Ihnen klären. MÜ kann generell bei geeigneten Texten durchgeführt werden, sofern im Anschluss ein Full Post-Editing erfolgt.

 

Der Schlüssel zum Erfolg – Full Post-Editing.

Unter Post-Editing (PE) ist die Überprüfung sowie Korrektur des maschinell übersetzten Outputs zu verstehen. Der Post-Editor sollte ein Fachübersetzer mit entsprechenden Kompetenzen sein, der zusätzlich Erfahrung im Post-Editing nachweisen kann. In der Regel erfolgt das Post-Editing zweisprachig, das heißt Ausgangstext und MÜ-Output werden miteinander verglichen und die Übersetzung wird entsprechend angepasst. Hierbei muss der Post-Editor abschätzen, wann lediglich umformuliert werden muss oder wann gar eine Neuübersetzung notwendig ist. Prinzipiell gilt aber, so viel MÜ-Output wie möglich beizubehalten.

Das Full Post-Editing durch einen qualifizierten Post-Editor hat den Anspruch, quasi die Qualität einer Humanübersetzung zu erzielen. Deshalb soll die posteditierte Übersetzung nicht nur vollständig und verständlich, sondern auch stilistisch angemessen, grammatikalisch korrekt und terminologisch konsistent sein.

Full Post Editor

Full Post-Editing

 

Fazit.

Eine maschinelle Übersetzung kann bei unternehmensinternen sowie -externen Texten durchgeführt werden, sofern wir den Text als MÜ-geeignet einstufen und im Anschluss ein Full Post-Editing erfolgt. Übersetzungsprojekte, die strengen Budget- und Zeitanforderungen unterliegen oder sehr hohe Volumina aufweisen, können bemerkenswerte Vorteile erzielen. Wir bei COMLOGOS beraten Sie gerne dazu!

Falls Sie sich mehr Informationen rund um die Themen Maschinelle Übersetzung und Full Post Editing wünschen, können Sie sich hier das “eBook MÜ” herunterladen.

Ihr COMLOGOS-Team