Translation Possible. Back from Dubai

 

Teil 3: … auf nach China!

Übersetzung Chinesisch

Montag. Ein guter Tag für Kommunikation – und für Katastrophen, könnte man meinen. Das muss auch Com erfahren, als wie aus dem Nichts L anruft. Was Montage erwarten lassen und was montags tatsächlich passieren kann, das erfahren Sie heute im 3. Teil von Translation Possible.
Bitte beachten Sie auch unseren Veranstaltungshinweis.

L:
Ich bin zu spät.

Com:
Guten Tag Herr Lorenz.

L:
Immer noch Lorenz. Dubai war eine Vollkatastrophe. Absolutes Desaster. Eine Niederlage. Ein GAU von ungeahntem Ausmaß. Sie müssen mir helfen.

Com:
Aber Herr Lorenz … Lorenz … Du liebe Güte, was ist denn passiert? Das klingt ja gar nicht gut.

L:
Gar nicht gut. Das trifft es. Zuerst mal sind wir zu spät gekommen. Dann haben wir unser Material – IHR Material – nicht durch den Zoll bekommen. Versteht kein Mensch, was die gesucht haben. Das war doch nur Papier.

Com:
Ich verstehe nicht…

L:
Ich hab mich inzwischen beim Auswärtigen Amt kundig gemacht. Wir hatten eine Kiste mit dem Werbematerial verpackt und ordentlich deklariert. Dann wurden wir rausgewunken und mussten die Kiste öffnen. Mein Partner hatte für seinen Bruder ein paar Zeitschriften mit dabei und sie aus Platzgründen mit in die Kiste gepackt. Die haben mir sogar den Stick mit den Sicherungskopien abgenommen. Den hatte ich dabei für den Fall, dass wir nachdrucken müssen. Ich bin müde.

Com:
Seit wann sind Sie denn wieder zurück?

L:
Ich komme gerade direkt vom Flughafen. Wir sind fünf Tage festgesessen. Wir haben alle wichtigen Kunden verloren, vermute ich mal. Unsere neue Produktlinie aus der Holland-Akquise können wir grad so in die Tonne treten. Ich bin erledigt.

Com:
Wie geht es Ihrem Geschäftspartner? Hatten Sie nicht erwähnt, dass er aus Dubai stammt?

L:
Der sitzt ein bei Wasser und Brot schätze ich mal. Die verstehen da keinen Spaß!

Com:
Was ist denn genau passiert? Wegen ein paar Zeitschriften … oder haben Sie etwa …

L:
Nein nein, das war nichts Anstößiges. Mein Partner hat eine halbwüchsige Tochter. Die liest eine Jugendzeitschrift. Sie wissen schon, die mit dieser Rubrik, die gab’s schon immer.

Com:
Dr. Sommer

L:
Exactement, Monsieur! Haben Sie bestimmt auch schon mal gelesen.

Com:
Naja. Um ehrlich zu sein…

L:
Aber natürlich haben Sie. Geben Sie’s ruhig zu. Aber trotz alldem, ich kann meinen Laden nun prinzipiell eindampfen. Haben Sie Erfahrung mit China? Ich muß einen Neustart planen. Wenn ich dieses Jahr keinen Umsatz mache, dann war das die erste und letzte Übersetzung, die ich Ihnen gegeben habe. Im übrigen: Auf dem Weg vom Flughafen nachhause war ich noch kurz im Büro. Wir hätten es so oder so verbockt. Hatte ich Ihnen nicht gesagt, dass wir die Übersetzungen in US Englisch brauchen?

Com:
Englisch. UK. Das war der Auftrag.

L:
Schande. Was machen wir jetzt mit China?

_____

Wie es mit Lorenz’ Kommunikation und seinen Katastrophen weiter geht, erfahren Sie hier am
16. Oktober 2017.

Same time – same place: Translation Possible!

Was Lorenz zu China noch alles lernen muss, das werden wir sehen.

Was das alles mit Übersetzungen zu tun hat, das sehen Sie hier in unserem Firmenvideo.