• de
  • en
  • Maschinelle Übersetzung

    Maschinelle Übersetzung mit Full Post-Editing

    Entscheiden Sie den Weg in die Zukunft:
    Maschine oder Mensch?

    Nach den strengen Regeln der ISO 18587:2017 haben wir für Sie unser Leistungsportfolio für hochwertige Fachübersetzungen ergänzt, da wir wissen:

    • Maschine ist billig.
    • Maschine ist schnell.
    • Maschine ist aber nicht immer richtig.

    Wir arbeiten nach dem Grundsatz höchstmöglicher Perfektion in der Qualität einer Humanübersetzung. Deshalb empfehlen wir: maschinelle Übersetzung mit Full Post-Editing.

    1. „Full Post-Editing“, was ist das eigentlich?
    2. Post-Editing steht für die Überprüfung und Nachbearbeitung maschinell erzeugter Übersetzungen durch einen erfahrenen Post-Editor bzw. Fachübersetzer, der eine dedizierte Qualifikation oder Zertifizierung nachweisen muss. Diese Anforderungen beschreibt die neue Norm DIN ISO 18587 für das „Posteditieren maschinell erstellter Übersetzungen“.
      Man unterscheidet beim professionellen Post-Editing zwei Stufen der Nachbearbeitung:

      • Beim Light Post-Editing kommt es lediglich darauf an, einen verständlichen Text zu erhalten, der bestimmte Fehler enthalten kann. In der Konsequenz liefert diese Bearbeitungsform meist nicht das tatsächlich gewünschte Ergebnis.
      • Full Post-Editing hingegen hat ein Ergebnis zum Ziel, das mit einer Humanübersetzung vergleichbar ist.

    3. Wann setzt man maschinelle Übersetzung am besten ein?
    4. Kosten und Zeit: Viele Unternehmen erkennen, dass bei immer höheren Anforderungen und zu übersetzenden Volumina maschinelle Übersetzungssysteme eine mögliche Alternative für Übersetzungsprojekte sind.

      Eine deutliche Produktivitätssteigerung beim Übersetzen und die Verkürzung der Durchlaufzeiten spielen im globalen Konkurrenzdruck die maßgebliche Rolle.

      In einem weiteren Einsatzgebiet steht die „Informationsübersetzung“ im Vordergrund, das sogenannte „information gisting“. Bei diesen „Rohübersetzungen“ (oder auch „Arbeitsübersetzungen“) werden allerdings die Kerninhalte in der Zielsprache oft weit entfernt von sprachlicher Korrektheit erfasst.

    5. Wie schnell geht das – und für welche Daten?
    6. Es spricht manches für die Verwendung maschineller Übersetzungssysteme, so steigen die Häufigkeit der Anwendung und damit die Intelligenz der verwendeten Systeme rapide an. Enorme Verkürzungen der Durchlaufzeiten und damit verbunden deutlich kürzere Lieferfristen machen die maschinelle Übersetzung bei Termindruck sehr attraktiv. Je nach Verfahren der Qualitätssicherung und Komplexität sowie Verwendungszweck des Textes geht man von einer Zeitersparnis inklusive des Post-Editings von etwa 30-60 Prozent aus.

      COMLOGOS nimmt Sie mit auf den Weg zu Ihrem Übersetzungsprojekt:

      Wir helfen Ihnen mit maschineller Übersetzung und Full Post-Editing dabei, die Einführung Ihrer neuen Produkte in neuen Märkten voranzutreiben. Wir setzen mit maschineller Übersetzung einen neuen Maßstab für Geschwindigkeit in der Prozesskette. Dadurch verleihen wir beschleunigten Produktionsverfahren in den immer weiter verbreiteten Content- und Redaktionssystemen eine noch höhere Effektivität.

      Produktinformationen, technische Dokumentationen oder Betriebsanleitungen haben per se einen hohen Eignungsgrad für die maschinelle Übersetzung. Das rasant wachsende Datenvolumen im Internet und auch weltweite Intranet-Portale von Unternehmen sind ebenfalls hervorragend geeignete Einsatzgebiete für maschinelle Übersetzungen.

      Die maschinelle Übersetzung mit Full Post-Editing von COMLOGOS bereitet Ihnen den Weg, trotz immer höherer Geschwindigkeit am Markt Ihre Daten weiterhin just in time zu bearbeiten.

    7. Was ist der Vorteil?
    8. Der wesentliche Vorteil liegt in der signifikanten Senkung der Übersetzungskosten: Die maschinelle Übersetzung etabliert sich zunehmend am Markt und liefert immer bessere Ergebnisse. Die Qualität der Rohtexte ist je nach Fachgebiet frappierend hoch. Dabei darf aber nicht vernachlässigt werden, dass die maschinelle Übersetzung nicht automatisch sehr gute oder gar einwandfreie Ergebnisse liefert.

      COMLOGOS empfiehlt daher für alle Verfahren der maschinellen Übersetzung das Post-Editing, um für jeden denkbaren Einsatz der Zieltexte die Qualität und Verständlichkeit sicherzustellen und dennoch einen Kostenvorteil zu erzielen.

    9. Was ist wichtig bei einem maschinellen Übersetzungsprojekt?
    10. Neuronale Systeme für maschinelle Übersetzung liefern heute sehr gute und treffsichere Ergebnisse, die im Einzelfall kaum noch von einer Humanübersetzung zu unterscheiden sind. Zu komplex und vielschichtig sind jedoch Übersetzungen, als dass man MÜ-Output als die reine Wahrheit annehmen sollte. Ein Problem bei maschinellen Übersetzungen sind nicht offensichtliche stilistische Fehler, die aus den statistischen Verfahren maschineller Übersetzung bekannt sind. Dies sind Fehler, die bei einer oberflächlichen Prüfung nicht auffallen, weil sie sich sprachlich vollkommen korrekt anhören.

      Eine maschinelle Übersetzung kann je nach Einsatzzweck, zum Beispiel nur für den internen Gebrauch, ohne oder nur mit minimaler Nachbearbeitung angefertigt werden. Texte, die veröffentlicht werden oder sicherheitsrelevant sind, müssen inhaltlich und sprachlich korrekt sein. Eine Nachbearbeitung durch Full Post-Editing ist hierbei ein Gebot der Sorgfalt.

      COMLOGOS unterstützt Sie bei der Definition geeigneter Einsatzzwecke, Strategien und Ziele für die maschinelle Übersetzung. Wir klären mit Ihnen gemeinsam, in welchem Unternehmensbereich sie mit hoher Akzeptanz in den Fachabteilungen eingesetzt werden kann. Am Ende der Entscheidungskette für oder gegen die maschinelle Übersetzung steht in jedem Fall eine strenge kaufmännische Betrachtung, bei der Aufwand und Kosten gegenübergestellt werden müssen.

    11. Worauf kommt es an?
    12. Wenn die strategischen Fragen und die kaufmännische Seite geklärt sind, bleibt die letzte Entscheidung zu treffen: Sind maschinelle Übersetzungen immer die erste Wahl, wenn es auf Schnelligkeit ankommt? Die Antwort ist ein klares „Ja“.

      Sind allerdings die Ausgangstexte nicht optimal geeignet für die maschinelle Übersetzung und soll gleichzeitig die Qualität einer Humanübersetzung erreicht werden, kann sich der Zeitvorteil durch hohen Aufwand im Post-Editing sehr schnell relativieren.

      COMLOGOS empfiehlt, in jedem Übersetzungsprojekt den Denkansatz zu prüfen, eine maschinelle Übersetzung mit Post-Editing sei mit einer automatischen Kostenersparnis gleichzusetzen. Das stimmt nicht unbedingt. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Verwendung von CMS und Translation Memory-Systemen sowie die Wiederverwendung von Übersetzungen von Fall zu Fall die wirtschaftlichere Lösung sein kann. In jedem Fall sind Sie gut beraten, sich alle Seiten eines Übersetzungsprojektes genauso intensiv anzuschauen wie eine generelle Strategieänderung.

      In der Konsequenz muss daher in der Qualitätssicherung auf Seiten des Kunden ein Bewusstsein dafür entstehen, dass Post-Editing etwas anderes ist als das Übersetzen.

      Bei COMOLOGOS sind wir der Meinung, dass das Ziel einer hochwertigen Übersetzung nur dann zu erreichen ist, wenn das richtige Übersetzungskonzept abgestimmt auf Ihre Ziele und Ausgangstexte angewendet werden kann. Deshalb unterstützen wir unsere Übersetzer beim Full Post-Editing stets dahingehend konsequent, schnell und fokussiert die Qualität einer Humanübersetzung zu erreichen.

      COMLOGOS berät Sie auch in diesen Fragen sehr gerne.

    13. Warum COMLOGOS?
    14. Wir unterstützen Sie bei der Definition von Zielen und Bearbeitungsrichtlinien und bieten ein persönliches Projektmanagement mit festem Ansprechpartner für Ihre maschinellen Übersetzungsprojekte mit Full Post-Editing.

      Was wir bieten:

      • fachlich qualifizierte, muttersprachliche Post-Editoren
      • Projektdurchführung unter Berücksichtigung der Post-Editing-Norm DIN ISO 18587
      • eindeutige und klare Zieldefinitionen
      • höchste Qualität des Zieltextes durch unser Full Post-Editing
      • Beratung bei der Erstellung von Bearbeitungsrichtlinien und der Optimierung von Quelltexten
      • Pflege und Optimierung von Translation Memorys und Glossaren

      COMLOGOS ist Ihr Partner für maschinelle Übersetzungsprozesse.

      Wir analysieren und bewerten:

      • Ihre Ziele und Anforderungen
      • die Eignung Ihrer Texte und Inhalte für die maschinelle Übersetzung
      • die Machbarkeit Ihres Projektes abhängig von Ihren Geschäftserfordernissen

      Wir helfen Ihnen zu definieren, unter welchen Bedingungen sich der Einsatz maschineller Übersetzung lohnt.

      Vertrauen Sie COMLOGOS:

      • maschinelle Übersetzung mit Full Post-Editing nach der Qualitätsnorm DIN ISO 18587
      • Integration, Pflege und Optimierung von Terminologiedatenbanken und Translation Memorys
      • individuelle, persönliche Beratung zu Inhalten und unterschiedlichen Textarten
      • individuelle, persönliche Beratung zu Technologie und Prozessen
      • fachlich kompetente Beratung für Ihre richtige Übersetzungsstrategie

    Maschinelle Übersetzung mit Full Post-Editing

    Verfügbar für folgende Sprachrichtungen:

    Deutsch → Englisch
    Deutsch → Französisch
    Deutsch → Spanisch
    Deutsch → Portugiesisch
    Deutsch → Italienisch
    Deutsch → Niederländisch

    Englisch → Deutsch
    Französisch → Deutsch
    Spanisch → Deutsch
    Portugiesisch → Deutsch
    Italienisch → Deutsch
    Niederländisch → Deutsch

    Gerne beraten wir Sie bei Ihrer Entscheidung für die Zukunft.

    Ihre Ansprechpartner:

    Ramona Böckelmann

    Tel.: +49 711 342456-16
    E-Mail: ramona.boeckelmann@comlogos.com

    Alice Weist

    Tel.: +49 711 342456-17
    E-Mail: alice.weist@comlogos.com 

    Nina Dederbeck

    Tel.: +49 711 342456-17
    E-Mail: nina.dederbeck@comlogos.com